Sie sind hier: Werbering Viersen > Startseite > Ortsgespräch Süchteln: Im Zeichen von lebendigen Festen

Montag, 08. Mai 2017

Ortsgespräch Süchteln: Im Zeichen von lebendigen Festen

Viel Arbeit steckt hinter der Süchtelner Vielfalt oder dem Irmgardisfest, welches Anfang September stattfindet. Das wird jedem schnell bewusst, der sich als Geschäftsinhaber oder Dienstleister aktiv an einem der auf dem Ortsgespräch in Viersen-Süchteln gegründeten Arbeitskreise beteiligt. Denn drei große Events gilt es noch bis zum Ende des Jahres zu stemmen. Dies sei allerdings auch eine Freude, sagte Rainer Schnäbler aus dem Vorstand des Werberings Viersen aktiv eV: „Wir möchten, dass Süchteln ein lebendiger Stadtteil Viersens ist und Feste bieten für die Menschen, die hier leben, die beste Gelegenheit zusammen zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Natürlich, so Schnäbler weiter, möchten wir aus der Sicht der Händler auch den Menschen besonders gerne etwas Freude bereiten, die auch ansonsten als Heimatshopper zu unseren Kunden gehören“.

Süchtelner Vielfalt

Fest steht bereits, das die Süchtelner Vielfalt vom 17. bis 18 Juni stattfinden wird. Neben einem Büchermarkt und dem beliebten Franzosenmarkt, für den, so konnte es Rainer Schnäbler vermelden, auch schon erste Meldungen für Stände vorliegen, wird es natürlich auch eine Kinderbelustigung, leckeres zum Essen und Trinken sowie musikalische Auftritte geben. Hierzu können laut aktuellem Sachstand, gerne noch Vorschläge eingereicht werden. Damit Süchteln sich an beiden Tagen auch festlich dekoriert präsentiert, wird der Ortsteil geschmückt. Als Termin wurde dafür schon der 16. Juni festgelegt. Auch hier ist noch Hilfe erwünscht.

Irmgardismarkt

Noch mit etwas Luft versehen laufen aber auch die Planungen für das Irmgardisfest am 9. und 10 September schon an. Für das Bühnenprogramm und die Musik werden Vorschläge gerne angenommen. Geklärt sind bereits die Verantwortlichkeiten, damit die Besucherinnen und Besucher das Fest bei kühlen Getränken und leckerem Grillgut nicht hungrig und durstig verlassen.

Am Ende des Ortsgespräches wurde auch noch der geplante Weihnachtsmarkt am ersten Dezember Wochenende thematisiert. Hier wurde eine Liste vorbereitet, mit der abgefragt wird, wer welche Waren oder Dienstleistungen auf dem Markt anbieten möchte. Grundsätzlich freuet sich der Werbering über eine breite Unterstützung vonseiten der Händler, damit, so Schnäbler „unsere Heimat liebens- und lebenswert bleibt!“.