Sie sind hier: Werbering Viersen > Startseite > Ortsgespräch Viersen im Oktober 2017

Freitag, 10. November 2017

Ortsgespräch Viersen im Oktober 2017

Die verkaufsoffenen Sonntage für das erste Halbjahr 2018 wird der Werbering Viersen aktiv e.V. in Absprache mit dem City­manage­ment der Stadt wohl noch nach der bisherigen Gesetzgebung beantragen. Die von der neuen Landesregierung durchgesetzten neuen Grundlagen treten erst im kommenden Jahr in Kraft. Dieses Fazit ist ein Ergebnis des Viersener Ortsgespräches, zu dem das Citymanagement gemeinsam mit dem Werbering eingeladen hatte.

Die neue Grundlage für verkaufsoffene Sonntage wurde vorgestellt und beraten

Der Werbering Viersen hatte zum Thema der verkaufsoffenen Sonntage Experten vom Einzelhandelsverband sowie von der IHK und von ver.di zu seinem Ortsgespräch eingeladen. Um einen verkaufsoffenen Sonntag zu genehmigen, setzt der Gesetzgeber bisher „Gemeinwohlgründe“ voraus, die eine Rechtfertigung für die Öffnung liefern, wie die Stärkung der Innenstädte, Arbeitsplatzsicherung oder Ähnliches.

Die Landesregierung NRW hat zur besseren Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft bereits 14 sogenannte „Entfesselungsgesetze“ zur Entscheidung eingebracht. Zu den ersten Maßnahmen, die im kommenden Jahr in Kraft treten soll, gehört die Regelung der Laden­schlusszeiten und der verkaufsoffenen Sonntage. So sollen Läden auch an Samstagen wieder bis Mitternacht öffnen dürfen und die Zahl der möglichen verkaufsoffenen Sonntage pro Jahr von vier auf acht erhöht werden. Die Öffnungszeiten an diesen Sonntagen sollen weiterhin von 13 – 18 Uhr bestehen bleiben (also grundsätzlich nicht mehr als 5 Stunden).

Heimat shoppen besser machen

Ein weiterer Tagesordnungspunkt des Ortsgespräches befasste sich mit der Bilanz zur Aktion „Heimat shoppen“ Hier hätte, so die Anwesenden, die Resonanz der Kunden noch besser sein können. Schwachpunkte in der Ausführung und Planung sollen bei einer Wiederholung ausgemerzt werden. Unter anderem zählt dazu die bessere Identifikation der Aktion mit Viersen und dem Viersener Handel. Insgesamt sei aber die Zusammenarbeit der Händler erneut besser und enger geworden, sagte Vorstandsmitglied Rainer Schnäbler und erinnerte daran, dass auch weiterhin nur die Gemeinschaft zum Verkaufserfolg führe.

Zur Information und zur Vernetzung bietet sich der vom Citymanagement seit einigen Monaten versandte Newsletter an. Er über­mittelt Nachrichten und wichtige Informationen und erreicht inzwischen knapp 450 Empfänger. Wer als Mitglied noch keine E-Mail-Adresse hinterlegt hat, sollte dieses rasch erledigen, da der Werbering Viersen plant, künftig die Papierform, unter anderem auch für seine Einladungen zu Treffen einzustellen. Alle Mitglieder sind darüber hinaus eingeladen die Facebook-Seite des Werberings zu liken und zu abonnieren. Natürlich sind Neuigkeiten auch auf der Website zu finden, die durchschnittlich 4000 Besucher im Monat hat.