Sie sind hier: Werbering Viersen > Startseite

Dienstag, 21. November 2017

Süchtelner Weihnachtsmarkt mit neuem Konzept

2. und 3. Dezember 2017 in der Innenstadt von Viersen-Süchteln

(Foto: Stadt Viersen)

„Märchen“ ist das Motto des Süchtelner Weihnachtsmarktes, der am 2. und 3. Dezember in der Innenstadt von Viersen-Süchteln stattfinden wird. Veranstalter ist der Werbering Viersen aktiv e.V. Aufführungen zu bekannten Märchen, der Nikolaus und ein verkaufsoffener Sonntag sollen den Markt beleben und aufwerten.

Der Süchtelner Weihnachtsmarkt 2017 steht unter dem Motto „Märchen“. Veranstalter des Marktes ist der Werbering Viersen aktiv. Das Citymanagement der Stadt Viersen ist an der Organisation des Marktes beteiligt. Er wird am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Dezember 2017, in der Süchtelner Innenstadt abgehalten. Der Marktbetrieb läuft an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr.

Verkaufsoffener Sonntag als Begleitung zum Weihnachtsmarkt

Begleitet wird der Weihnachtsmarkt von einem verkaufsoffenen Sonntag am 3. Dezember. An diesem ersten Advent öffnen die teilnehmenden Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Der Werbering Viersen aktiv und sein Arbeitskreis Süchteln organisieren den Markt gemeinsam mit der Stadt. Die Organisatoren haben sich über ein neues Konzept für den traditionellen Markt geeinigt. Das Angebot soll sowohl hochwertig als auch weihnachtlich sein. Schwerpunkt der thematischen Ausrichtung sind Märchen.

Wie im Märchen und das in weihnachtlichem Ambiente

Deutlich wird das Motto insbesondere durch Aufführungen. „Dornröschen“ steht an beiden Tagen am Weberbrunnen auf dem Programm. Die Darbietungen finden von 12.30 bis 17.30 Uhr stündlich statt. Immer zur vollen Stunde heißt es von 12 bis 17 Uhr „Sterntaler“. Zu sehen ist diese Vorstellung am Lindenplatz 5-7 bei Schümmer Optik und Schmuck. Immer zur Minute 15 gibt es am Sonntag zusätzlich „Hänsel und Gretel“ auf dem Lindenplatz. Diese Aufführung wird in Zusammenarbeit mit der Tanzschule Behneke verwirklicht. Die Kostüme für die Märchen produzierte das Viersener Unternehmen Nimosch-Creativ.

Der Nikolaus kommt auf den Weihnachtsmarkt

Der Nikolaus kommt an beiden Tagen in die Süchtelner Innenstadt. Er hat keine festen Termine oder Standplätze, sondern bewegt sich durch die Fußgängerzone. Auf der Propsteistraße wartet ein kleiner Weihnachtshof auf Besucherinnen und Besucher. Stefan Kallen organisiert dieses Angebot der Gruppe „Süchtelner für Süchteln“. Hier können sich Menschen treffen, einen Glühwein oder ein Bier trinken und Feines vom Grill genießten. Von der Mini-Bühne erklingen Weihnachtsmelodien. Die karitativen Vereine laden wie in den Vorjahren ins Weber- und Tendyckhaus an der Hochstraße ein. Sie veranstalten dort ihren traditionellen Basar.

Turmbesichtigung, Führungen, Musik und eine Ausstellung

Der Süchtelner Nachtwächter bietet Turmbesichtigungen an. An die Besteigung des Turms von St. Clemens schließt sich eine Nachtwächterführung an. Die Touren starten nach Bedarf am Samstag zwischen 13 und 17 Uhr und am Sonntag zwischen 13 und 15 Uhr.In der Kirche findet am Sonntag um 16 Uhr ein Konzert statt.

„Zwei wie Tag und Nacht“ heißt eine Ausstellung in der Galerie des Fotokünstlers Richard Caelers. Für die beiden Tage hat er sich als Co-Aussteller Uwe Peters in die Räume an der Gebrandstraße 19 geholt. Die Schau ist Teil der Veranstaltungsreihe „Kulturquartett“. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Caelers öffnet seine Galerie an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr.

Die Krankenpflegeschule im St.-Irmgardis-Krankenhaus nutzt das Festwochenende, um ihre Ausstellung zu öffnen. Sie zeigt am Sonntag von 14 bis 17 Uhr eine historische Sammlung von Einrichtungsgegenständen. Dazu gehören Instrumente, Bücher, Materialien. Man sieht das Zimmer einer Ordensfrau, die Stationsküche und ein Badezimmer.

Stockbrot und Bastelangebote für Kinder

Das Programm am Samstag beginnt um 12 Uhr am Stand der Waldjugend. Sie bietet zwischen Weberhaus und St. Clemens eine Kinderbetreuung an. Hier kann auf Feuerstellen Stockbrot zubereitet werden. Die Waldjugend kommt mit zwei Tipis. Auf dem Lindenplatz bietet die „Rollende Waldschule“ für Kinder Basteln mit Naturmaterialien an.

Ebenfalls auf dem Lindenplatz treten um 14 Uhr Kinder der Kita Heidweg auf. Sie singen Lieder. Werbering Viersen aktiv und die Stadt Viersen laden ein zum Basteln mit Lebkuchen. Die Voltigiertruppe des Reit- und Fahrvereins präsentiert akrobatische Übungen. Voltigiert wird hier auf dem Holzpferd.

Nach Dornröschen und Hänsel und Gretel kommt Aladin und die Wunderlampe als Papiertheater daher

Die Bastelangebote von Rollender Waldschule und Stadt/Werbering sowie die Voltigier-Vorführungen des Reit- und Fahrvereines stehen auch am Sonntag auf dem Programm. Die Jonglage-Gruppe Wirbelwind wird zwischen 16.30 und 18 auftreten. Die Königsburg lädt für 17.30 Uhr ein zu einer Aufführung von „Aladin und die Wunderlampe“. Es spielt Haases Papiertheater. Für musikalische Untermalung sorgt am Sonntag zwischen 12.15 und 13 Uhr ein Blasorchester. Auf dem Lindenplatz erklingen Weihnachtslieder. An wechselnden Standorten ist der Posaunenchor zu hören. Er ist von 13.30 bis 16.30 Uhr unterwegs. Schülerinnen und Schüler des Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasiums laden auf den Lindenplatz zu „literarisch-musikalischen Weihnachten“ ein.

Weihnachtliche Marktstände in der Fußgängerzone

Die Marktstände werden auf dem Lindenplatz und in der Fußgängerzone Hochstraße stehen. Das interessante und attraktive Angebot umfasst handwerkliche Ware und ein weihnachtliches Sortiment. Dazu gehören Adventskränze, Weihnachtsdekoration, Strickwaren, antiquarische Bücher, Vinyl-Schallplatten und CDs ebenso wie naturbelassene Trockenfrüchte und Honig, Honigprodukte und Präsente aus Honig. Ein Spielestand wartet auf die Besucherinnen und Besucher. Selbst hergestellter Schmuck, Dekoration, Vasen, Teelichte und Traumfänger werden ebenso angeboten die Häkeltiere, gestrickte Tücher, Schmuck aus Swarowski-Steinen oder Savons de Marseille und sonstige Geschenkartikel aus der Provence. Weiter geht es im Angebot mit selbstgenähter Kinderkleidung, Kinderspielzeug, Rasseln und Schmuck, Schmuck aus Leder und aus Aluminium.

An einem weiteren Stand wird zu sehen sein, wie heimische Schafswolle verarbeitet wird. Dazu gehören spinnen am Spinnrad, stricken und häkeln. Unter dem Stichwort „Woodtallics“ werden modische Möbel aus naturbelassenem Holz gezeigt, die mit metallischen Elementen kombiniert sind. Ebenso aus Naturholz und in nachhaltigem Design sind die Küchenschneidebretter und Teller gefertigt, die gekauft werden können.  Kräuterbonbons leiten über zu den kulinarischen Angeboten. Hier wird es einen „klassischen“ Imbiss mit Bratwurst, Pommes-frites und hausgemachten Reibekuchen geben. Freundinnen und Freunde von Erbsen- und Gulaschsuppe kommen auf ihre Kosten, dazu werden Krustenbraten, Schaschlik-Topf oder Spanferkeldöner angeboten. Im süßen Bereich stehen bereit Quarkbällchen, Berliner Ballen und Spritzringe sowie Baumstriezel.

Erstausgabe einer neuen Sammeltasse am Glühweinstand des Werberings Viersen

Werbering Viersen aktiv mit neuer Sammeltassen-Edition

Unverzichtbar in Süchteln sind Äpfel, hier dargeboten in Form eines Apfelpunsches. Den gibt es wahlweise mit oder ohne „Schuss“. Eine Neuerung bietet der Werbering Viersen aktiv an seinem traditionellen Glühweinstand. Erstmals wird eine Sammeltassen-Edition verkauft. Allerdings nur so lange, wie der Vorrat reicht.

Um den Süchtelner Weihnachtsmarkt noch bekannter zu machen, haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. So haben die Plakate und Werbeflugblätter eine neue Gestaltung erhalten. Zwölf Großflächenplakate werben für das Angebot am ersten Adventswochenende. Sie stehen an verschiedenen Standorten in der gesamten Stadt. In Süchteln selbst sind vier der großen Aufmerksamkeitsfänger platziert.

Kein Markt ohne Unterstützung durch örtliche Sponsoren

Ein Markt dieses Umfangs lässt sich nur mit finanzieller Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren verwirklichen. Hauptgeldgeber ist die Viersener Sparkassenstiftung. Auf der Liste der weiteren Unterstützer stehen: Süchtelner Baustoffe Schnäbler, KKR Louwen, NEW, Rath-Reisen, Krettek-Separation, Bedachungen Roth und die Volksbank Viersen. Die örtlichen Händler beteiligen sich mit einer Umlage an den Kosten des festlichen Wochenendes.