– Standpunkt

Viersen blüht in abgemagerter Form?

Foto: Gesa Kieselmann-Fricke

Die Diskussion um „Viersen blüht“ veranlasste den Werbering Viersen zu einer Pressemitteilung am 25.2.2019. Lesen Sie hier die Position des Werberings.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Diskussion, welche im Zuge von „Viersen blüht“ geführt wird, erstaunt uns sehr. Gestatten Sie uns daher die Notwendigkeit einer Stellungnahme.

Portrait: Das Projekt ist DAS erfolgreiche Dachmarkenevent der Stadt Viersen schlechthin und weit über den hiesigen Fokus bekannt. Substanziell geprägt wird das Projekt durch die bunt bepflanzten, groß­formatigen, qualitativ hochwertigen Skulpturen. Das Mehr­städtegebiet Viersen wird hierbei in seiner Gesamtfläche bespielt. Wirtschaftliche Basis des Dachmarkenevents sind die vielen Drittmittel von Sponsoren und Stiftern sowie das starke ehrenamtliche Engagements – zu nennen sind hier unter anderem die Sparkassen Stiftung der Stadt Viersen sowie die vielen Gärtnerei- und Gartenbaubetriebe. Organisatorisch verlangt diese über die Jahre gefestigte Dachmarke viel; so ist die Umsetzung langfristig zu planen und verlangt mehr­monatigen Vorlauf, teilweise sogar mehr denn zwölf Monate! Ein Grund des Erfolges dieser Marke ist die wichtige und notwendige Verflechtung vieler Bausteine, welche für den unbeteiligten Betrachter nicht ersichtlich und wahrscheinlich vollkommen unterschätzt wird. Verständlich, dass für „Viersen blüht“ 2019 bereits 2018 mit den planerischen Maßnahmen begonnen wurde. Die haushalts­politische Diskussion führte zu Unsicherheiten, diese wiederum führten Anfang Januar 2019 zur Absage und somit wurden alle weitergehenden Planungen bezogen auf „Viersen blüht“ 2019 eingestellt. Hierbei ist es aus unserer Sicht müßig über Ross und Reiter zu debattieren, gar überflüssig eine abgespeckte Variante oder „Alternative“ anzudenken.

Es gibt KEINE Alternative zu „Viersen blüht“, ein abgemagertes Viersen blüht ist keine Alternative!

Wer eine Debatte ins Spiel bringt über die Reduzierung von Ausgaben, mag zwar betriebswirtschaftlich Gründe anführen, hat aber schlussendlich die Komplexität der Sache in keiner Weise begriffen. Die Verantwortung gegenüber der Sensibilität der Dachmarke, die Verantwortung gegenüber den vielen fleißigen Händen, welche über die Jahre am Aufbau von „Viersen blüht“ beteiligt waren, bleibt für uns, der Werbering Viersen aktiv e.V. „Viersen blüht“ alter­nativlos. Zu offensichtlich sind für uns die deutlichen Qualitätseinbußen, welche resultierend zu erwarten wären. Die hohe Qualität des Dachmarkenevents „Viersen blüht“ ist für uns der herausragende Aspekt, der für die positive Ausstrahlungskraft und den Imagegewinn der Stadt Viersen zählt. Eine Reduzierung der Qualität wird der Marke „Viersen blüht“ nachhaltig schaden. Wir fühlen uns verpflichtet dieser unwiederbringlichen Schädigung entgegenzuwirken!

Haben Sie vielen Dank für Ihr Verständnis verbunden mit der Bitte um Kenntnisnahme

mit freundlichen Grüßen

Rainer Schnäbler, 2. Vorsitzender Werbering Viersen aktiv e.V.