Sie sind hier: Werbering Viersen > Startseite > Restaurant und Hotel Kaisermühle: Historischer Ort – faire Waren

Montag, 09. Oktober 2017

Restaurant und Hotel Kaisermühle: Historischer Ort – faire Waren

Nadine Pitzen-Hardie

In Viersen führen zahlreiche Geschäfte fair gehandelte Waren. Eine Voraussetzung damit die Stadt sich „Fairtrade-Stadt“ nennen darf. Auch in der heimischen Gastronomie finden fair gehandelte Produkte immer mehr Anklang. Jetzt begrüßt das Citymanagement der Stadt Viersen das Restaurant und Hotel Kaisermühle als neuen Partner für fairen Konsum in der Liste der Anbieter der Stadt. Im Interview erläutert Inhaberin Nadine Pitzen-Hardie, welche Produkte sie heute nutzt und wie es dazu kam noch intensiver über das Thema nachzudenken.

Die Abrahamsmühle, für Viersener besser bekannt unter ihrem Namen Kaisermühle, verbindet die heimische Landschaft und die Bauweise des 19. Jahrhunderts auf ganz besondere Weise und zählt mit ihrer Historie und Familiengeschichte zu den wichtigen historischen Zeugnissen Viersens. Doch wer vermutet, dass sich hinter den dicken Mauern nur alte Traditionen und Vergangenes verbergen, täuscht sich. Nadine Pitzen-Hardie, Inhaberin des Hotels und Restaurants in der Kaisermühle, ist stets offen für Neues, auch wenn es darum geht gute Gedanken in ihr eigenes Konzept zu integrieren.

Interview

Frau Pitzen-Hardie, sie bieten im Hotel sowie in Ihrem Restaurant schon seit geraumer Zeit fair gehandelte Waren an. Wie kam es dazu?

Nadine Pitzen-Hardie: Die Thematik der Fairness ist mir schon immer wichtig gewesen. Der Anstoß jetzt auch offiziell in der Liste der Viersener Anbieter für faire Produkte aufzutauchen, kam durch unsere Auszubildenden, die in Ihrer Berufsschule das Thema Fairtrade behandelt haben. Sie sollten dazu einen Bericht verfassen. Im Zuge dieser Arbeit stellten Sie fest, dass es bei uns in der Kaisermühle ja auch fair gehandelte Produkte eingesetzt werden. Uns war gar nicht so klar, dass dies durchaus auch ungewöhnlich ist.

Um welche Produkte handelt es sich denn und unterscheiden sich diese von den anderen Waren?

Wir offerieren unseren Gästen Kaffee, Tee und Honig mit dem Fairtrade Siegel. Einen Unterschied für unsere Gäste gibt es nicht. Die Sachen schmecken hervorragend und sind für uns weder beim Einkauf noch beim Verkauf teurer als es normale Produkte wären.

Wie äußern sich Ihre Gäste dazu?

Wir bemerken, dass sich das Interesse am fairen Handel langsam steigert. Bisher gab es wenig Feedback zu diesem Angebot, vielleicht haben wir es auch nicht hervorgehoben. Das Bewusstsein fair zu genießen wächst aber und wir unterstützen das jetzt gerne, vor allem angesichts der Tatsache, dass wir eine Fairtrade-Stadt sind.

Warum ist Ihnen Fairtrade wichtig?

Es geht uns darum, den Nachhaltigkeitsgedanken auch selber zu leben. Es ist uns wichtig, dass alle Menschen entlang der Produktionskette gerecht behandelt werden. Aus diesem Grund werden wir weiterhin diese Produkte benutzen und sicherlich sobald wie möglich auch weitere faire Waren in unserem Angebot berücksichtigen.

Können Sie dies auch ihren Kolleginnen und Kollegen empfehlen?

Sicher. Die Produkte unterscheiden sich nicht in der Qualität und häufig auch nicht mehr im Preis. Und für viele Kunden wird es bedeutender werden, gerechter zu konsumieren.


In Viersen sind schon über 40 Händler, Gastronomen, Vereine und Institutionen verzeichnet, die Besuchern und Kunden faire Ware anbieten. Wenn Sie dazugehören möchten oder bereits Waren veräußern und noch nicht gelistet sind, melden Sie sich beim Citymanagement der Stadt Viersen.

Gasthof Kaisermühle – Viersen
An der Kaisermühle 20  
41747 Viersen

Telefon: + 49 (0)2162 / 30031
Telefax: + 49 (0)2162 / 30032
E-Mail: kontakt@kaisermuehle-viersen.de
Web: www.kaisermuehle-viersen.de