Sie sind hier: Werbering Viersen > Startseite > Faire Waren kaufen im „Samstagsladen Dülken“

Donnerstag, 14. Juni 2018

Faire Waren kaufen im „Samstagsladen Dülken“

Langen Straße 20 in Viersen-Dülken

Links: Gabriele Hirsch (Seidenmalarbeiten, welche im Geschäft angeboten werden)
Rechts: Maria Koppka (Geschäftsinhaberin)

Ausschließlich samstags von 10 bis 14 Uhr öffnet Betreiberin Maria Koppka ihren Laden auf der Langen Straße 20 in Viersen-Dülken. In dem nach der Öffnungszeit benannten Geschäft vertreibt sie hauptsächlich fair gehandelte Waren. Das Sortiment umfasst unter anderem Produkte der GEPA und Globo. Zusätzlich können Holzartikel „Made in Viersen“ aus den Werkstätten des Kolping Bildungszentrums und der Wiedereingliederungshilfe „Haus Dülken“ erworben werden. Dazu gehören beispielsweise Nistkästen oder Futterhäuschen für Vögel. Ebenfalls im Angebot: UNICEF-Postkarten sowie Handgefertigtes von Privatpersonen. Aktuell sind das Seidenschals und -tücher, die von der Süchtelner Seidenmalerin Gabriele Hirsch in Handarbeit mit ebenso farbenfrohen wie ungewöhnlichen und originellen Motiven aus der Tattoo- und Biker-Szene versehen wurden.

Zwischennutzung mindert Leerstände

Für die Nutzung der Immobilie muss Maria Koppka nichts bezahlen. Der Inhaber, der in der Presse nicht genannt werden möchte, stellt das Ladenlokal kostenfrei zur Verfügung. „Er freue sich, dass er für das Ladenlokal eine Nutzung gefunden hat.“ Dies ließ er verlauten und liefert damit den Grundstein für das Projekt dieser nebenberuflichen und ungewöhnlichen Zwischennutzung. Die Stadt Viersen begrüßt diese Idee ebenfalls. Zum einen wird mit dem Samstag-Laden der Verkauf von fairen Waren in Viersen verstärkt. Das passt in das Konzept der Fairtrade Stadt Viersen. Zum anderen unterstützt die Stadt Kooperationen zwischen Immobilien­besitzern und Geschäftsbetreibern. Vor allem junge Start-ups könnten als Interessenten für leerstehende Objekte in Frage kommen.

Nachhaltig und regional

Bewusstsein schaffen für die Umwelt und für Gerechtigkeit. Mit diesen Gedanken ist Maria Koppka in das Pilotprojekt in Dülken gestartet. Sie möchte inhaltliche Anregungen zum Thema Nachhaltigkeit liefern. „Als Erstes möchte ich den Bürgern das aktuell präsente Thema ‚Plastik vermeiden‘ näher bringen“, sagt sie. Geplant ist langfristig auch die Einbindung von Dülkener Gruppen, Institutionen und Privatpersonen in die Angebote und Aktionen des Ladens. Sie hofft, dass sie mit dem „Samstagsladen“ so lange als Zwischennutzerin im Ladenlokal bleiben kann, bis sie weitere Besitzer leerstehender Geschäfte im historischen Zentrum Dülkens für die Idee einer sinnvollen Zwischennutzung gewinnen kann. „Es wäre klasse, wenn sich unter den Vermietern und engagierten Bürgern Nachahmer fänden, die Dülken – wenn auch nur für eine jeweils begrenzte, überschaubare Zeit – mit einem kreativen und nachhaltigen Angeboten bereichern würden.“

„der Samstagsladen Dülken“

Fairtrade & Kunsthandwerk im Herzen Dülkens
Lange Str. 20
41751 Dülken
Öffnungszeiten:
Samstag 10-14 Uhr